· 

TVI-Küken schwimmen aufs Podest

Immenstadt. 125 „Küken“ der Jahrgänge 2010 und jünger aus elf schwäbischen Vereinen trafen sich in Kaufbeuren zum 28. Schwimm-Küken-Treffen. Zu bestreiten galt es für die Nachwuchsschwimmer einen Fünfkampf bestehend aus je 25 Meter Rücken, Brust, Kraul und Kraulbeine sowie einem Start-Gleit-Weitsprung. In den großen Teilnehmerfeldern, die bis zu 25 Wettkämpfer in einer Jahrgangsgruppe umfassten, entschieden oftmals – wie bei den Großen – schon Hundertstelsekunden über Medaillenplatz oder Urkundenrang.

 

Für den TV 1860 Immenstadt sprangen insgesamt 14 „Küken“ ins Wasser, die sieben Gold-, acht Silber- und sieben Bronzeränge sowie zwei Jahrgangspokale erkämpften.

 

Ihre ersten Wettkampferfahrungen überhaupt sammelten im Kaufbeurer Jordan-Badepark Ina Seeholzer (Jahrgang 2012), Marius Welke und Annika Kreutzer (beide 2011), die alle drei auf die Urkundenränge schwammen. Weitere Urkundenplätze belegten außerdem Manuel Engstler (2010), Moana Schöll (2011) und Theresa Meßmang (2012).

 

Unter die ersten Drei schafften es Amelie Drost-Perner (2011) und Moritz Marchauser (2012), die beide beim Start-Gleit-Weitsprung Zweite wurden. Amelie Müller (2012) brachte es im Sprung auf Platz drei, gewann aber mit einem couragierten Einsatz über 25m Rücken noch eine weitere Bronzemedaille. Ella Seidl gehörte im Jahrgang 2010 zu den Besten und sicherte sich Silber über je 25m Kraul und Kraulbeine sowie Platz drei über 25m Rücken und im Start-Gleit-Weitsprung.

 

Dreimal Dritter – nämlich im Sprung und über je 25m Rücken und Kraulbeine – wurde Roman Zähringer (2013). Über 25m Brust holte sich der Sechsjährige außerdem die Silbermedaille. Einmal Silber gab es auch für Julien Keist über 25m Brust im Jahrgang 2012.

 

Den ersten Küken-Pokal verdiente sich Martin Bergmann. Er gewann im Jahrgang 2012 jeweils die Goldmedaille über 25m Brust, Kraul und Kraulbeine. Mit einem zusätzlichen zweiten Platz im Sprung und Rang fünf über 25m Rücken war er der beste Siebenjährige.

 

Die erst vier Jahre alte Tabea Zähringer bestritt bereits ihren zweiten Wettkampf und konnte auch schon die Anforderungen des Küken-Mehrkampfs bewältigen. So siegte das jüngste TVI-Küken über die Kraul-, Kraulbeine- und die Rückendistanz, gewann den Sprung und holte außerdem Silber über 25m Brust im Jahrgang 2015. Mit diesem Ergebnis war ihr der Gesamtsieg sicher und so wurde auch Tabea mit einem Küken-Pokal ausgezeichnet. (jo.)