· 

TVI-Schwimmer sind überregional top

Vordere Platzierungen im Landesfinale und bei Masters-DM

 

 

Immenstadt. Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend (DMS/J) schwimmen die Jugenden A bis E je eine Staffel über 4x100m Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling sowie eine Lagenstaffel. In der Addition der Zeiten aller fünf Staffeln werden auf Bezirksebene die Sieger ermittelt. Die jeweils acht schnellsten weiblichen und männlichen Staffeln eines Bundeslandes qualifizieren sich für das jeweilige Landesfinale.

 

Für den TV 1860 Immenstadt starteten beim Durchgang auf Bezirksebene in Höchstädt/Donau je eine weibliche und eine männliche Jugend D (Jahrgang 2008/2009) sowie eine Jugend A (Jg. 2002/2003) der Jungs. Die TVI-D-Mädchen Lisanne Hoffmann, Sarah Engstler (beide 2009), Angelina Keist und Isabella Bayer (beide 2008) erkämpften sich in Höchstädt hinter dem SV Augsburg einen respektablen zweiten Platz. Auf Bayernebene rangieren die Städtlerinnen unter den D-Jugend-Staffeln auf Platz 18. Das Buben-Quartett mit Maximilian Schnalzger, Anton und Xaver Käser sowie Luis Möller schwamm in Schwaben hinter der SSG Günzburg-Leipheim ebenfalls auf Platz zwei. Im bayernweiten Vergleich belegen die TVI-Schwimmer in der Jugend D den 15. Rang. Für die A-Jugend starteten auf Bezirksebene Armin und Roman Wetzel, Marcel Richter und Simon Joas. Die TVI-Jungs wurden Schwaben Sieger und zogen zwei Wochen später als achtplatziertes Staffelteam in das Landesfinale in Bayreuth ein.

 

Am vergangenen Wochenende stellten sich die Städtler Simon Joas, der blinde TVI-Starter Johannes Weinberg und die Brüder Armin (alle Jg. 2002) und Roman Wetzel (2003), die beide das Schwimmen noch nicht lange als Leistungssport betreiben, der bayerischen Konkurrenz. Den Sieg in Bayern erschwamm mit haushohem Vorsprung die Staffel der SG Mittelfranken, die mit ihrem Ergebnis wohl ins Bundesfinale der sechs besten deutschen Teams einziehen wird. Das Kleeblatt des TV 1860 Immenstadt, das mit Para-Schwimmer Johannes Weinberg unter Bayerns Besten mitmischte, erhielt am Ende großen Beifall der gesamten Schwimmhalle für ihren im Bayernfinale erreichten sechsten Platz.

 

Bereits einen Tag vor dem Landesfinale begannen in Freiburg die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters, wo knapp 1000 Teilnehmer an drei Wettkampftagen um schnelle Zeiten und gute Platzierungen kämpften. Hier vertraten Sigrid Leistner und Marcus Joas die Farben des TVI. Leistner ging über 100 und 200m Lagen und 100m Freistil an den Start. Mit den Plätzen fünf, neun und 14 in der Altersklasse 45 sowie drei erreichten Saisonbestzeiten hatten sich ihre eigenen Erwartungen voll erfüllt. Äußerst zufrieden mit seinem Wettkampf war auch Marcus Joas (AK 20). Am Ende des dritten Wettkampftages konnte er bei neun Starts einen neuen Vereinsrekord über 100m Lagen (1:03,87) sowie drei weitere persönliche Bestleistungen (50m Schmetterling 0:27,91, 100m Brust 1:14,46, 100m Freistil 0:56,09) für sich verbuchen. Sein bestes Ergebnis gelang ihm über 200m Freistil mit Rang sieben. Marcus nahm außerdem am „Großen Mehrkampf“ (200m Lagen sowie je 100m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil) teil und belegte hier einen starken sechsten Platz. (jo.)

 

Jugend D beim Bezirksentscheid
Jugend D beim Bezirksentscheid
Jugend D beim Bezirksentscheid
Jugend D beim Bezirksentscheid
Jugend A beim Bezirksentscheid
Jugend A beim Bezirksentscheid
Jugend A im Bayernfinale
Jugend A im Bayernfinale