· 

TVI-Masters bei Deutschem Mannschaftswettbewerb

Immenstadt. Diesmal waren ausschließlich die Erwachsenen an der Reihe. Beim „Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Masters“ in München war der TV 1860 Immenstadt mit einem Team am Start. Die Vorgaben für diesen Wettbewerb sind für viele Vereine nicht zu erfüllen. So sind 24 vorgegebene Wettkampfstrecken von mindestens acht Schwimmern – vier Damen und vier Herren – zu belegen. Die Wettkämpfer müssen zudem aus mindestens fünf verschiedenen Altersklassen kommen. Außerdem kann ein Teilnehmer von einem anderen Verein „ausgeliehen“ werden. Jeder darf maximal drei Starts absolvieren.

 

Aus ganz Schwaben starteten in München, wo der Wettbewerb für Bayern ausgetragen wurde, lediglich der TV Memmingen und der TV 1860 Immenstadt. Für den TVI sprangen Marcus Joas und Sonja Müller (beide Altersklasse 20), Robert Bretschneider – „ausgeliehen“ vom TSV Mindelheim (AK 25), Julian Stöss (AK 30), Christine Zähringer (AK 40), Sigrid Leistner und André Goetz (beide AK 45) sowie Birgit Joas (AK 50) ins Wasser. Die erschwommenen Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und dadurch die Platzierungen der Teams errechnet. Die TVIler errangen insgesamt 13045 Zähler und kamen damit in Bayern auf Rang sechs. Sieger war hier die 1. Mannschaft der SG Stadtwerke München. Auf Bundesebene gewann der SCW Eschborn. Die Städtler rangieren auf Platz 68.

 

Die meisten Punkte erschwammen Marcus Joas (2351 Punkte für 200, 400 und 800m Freistil) und Robert Bretschneider (1856 Punkte für 100m Schmetterling, 200m Lagen und 100m Freistil). Christine Zähringer (50m Rücken, 100m Freistil, 50m Schmetterling) und Birgit Joas (200m Lagen, 200 und 400m Freistil), die mehrmals pro Woche als Übungsleiter am Beckenrand stehen und mehr Zeit am als im Wasser verbringen, brachten es auf 1654 bzw. 1548 Zähler. Julian Stöss, ausgestattet mit dem Mammutprogramm 100 und 200 m Schmetterling sowie 400m Lagen, erschwamm 1530 Punkte für das Team. Sonja Müller (50 und 100m Brust, 50m Freistil) sicherte 1154 Zähler. André Goetz (100 und 200m Brust, 100m Rücken) steuerte 1370 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei und Sigrid Leistner (100 und 200m Rücken, 100m Lagen) brachte es auf 1582 Zähler. (jo.)