· 

Titel verteidigt

TVI-Schwimmer erfolgreich im Wörthsee

 

Immenstadt. Nahezu optimale Bedingungen herrschten bei den Bayerischen Freiwassermeisterschaften im Wörthsee. Die Wassertemperatur betrug in 40cm Tiefe angenehme 25,5 Grad und die Luft war nicht zu heiß und nicht zu kalt. Der mit Bojen gekennzeichnete Dreieckskurs hatte eine Länge von 1,25 km. Je nach Wettkampfstrecke musste der Kurs ein-, zwei- oder viermal durchschwommen werden.

 

Am Morgen erfolgte der Start über die 5 km, zu denen vom TV 1860 Immenstadt Simon Joas, Rodrigo Nebel und Sigrid Leistner an den Start gingen. Simon schwamm nach 1:09:06,13 als Gesamt-Siebter ins Ziel. In der Wertung der Jahrgänge 2000 bis 2002 bedeutete seine Leistung die Vizemeisterschaft. Rodrigo erreichte als insgesamt Zwölfter nach 1:11:47,84 den Zielgarten. Mit dieser Zeit wurde er bayerischer Meister der stark besetzten Altersklasse 40. Nach 1:25:09,53 überschwamm Sigrid als 25. Frau die Ziellinie. In der AK 45 sicherte sie sich die Bronzemedaille.

 

Mittags fiel der Startschuss zu den 2,5 km. Über diese Distanz trugen die Jahrgänge 2006 und 2007 ihre bayerischen Meisterschaften aus. Die älteren Semester starteten im Internationalen Bayerncup. Da vorübergehend Wind aufkam, hatten die Starter speziell in der ersten Runde mit ernst zu nehmendem Wellengang zu kämpfen.

 

Selina Hoffmann hatte mehrere Trainingseinheiten im Kleinen Alpsee absolviert und startete nun im Wörthsee bei ihrem ersten Freiwasser-Wettkampf. Sie legte die 2,5 km in 46:39,51 zurück und wurde Achte im Jahrgang 2006. Rodrigo Nebel benötigte für die 2500m 37:38,24 und holte sich mit über drei Minuten Vorsprung in der AK 40/45 seinen zweiten Sieg an diesem Tag. Marcus Joas setzte sich mit dem Mexikaner Paulo Strehlke Delgado ziemlich schnell an die Spitze des Feldes. Seite an Seite kämpften sich die Kontrahenten durch den Wörthsee. Im Schlussspurt musste sich Marcus schließlich geschlagen geben und schwamm als Zweiter nach 32:26,87 ins Ziel. Danach dauerte es zwei Minuten und vierzig Sekunden, bis der drittplatzierte Mann in 35:06,17 das Ziel erreichte. In der Wertung der Altersklasse 20/25 holte sich Joas den Sieg.

 

Am späten Nachmittag schließlich wurden noch die Bayerischen Meisterschaften über die 3 x 1,25 km mixed ausgetragen. Hier hatte der TVI zwei Staffeln an den Start gemeldet – eine in der „offenen Wertung“ und eine in der „Masters-Klasse“, wo jeder der drei Starter mindestens 30 Jahre alt sein muss.

 

Die „offene“ Staffel in der Besetzung Christine Zähringer|Marcus Joas|Simon Joas belegte in 53:21,88 Platz sechs unter den 19 startenden bayerischen Mannschaften. Bei den Masters traten acht Staffeln an. Startschwimmer Rodrigo Nebel wechselte als Dritter auf Birgit Joas. Von da an konnte am Schluss keiner mehr nachvollziehen, wer wann wen überholt hatte. Tatsache war, dass Schlussschwimmerin Sigrid Leistner schließlich als Erste der Masters-Staffeln nach 1:00:34,61 die Ziellinie überquerte und nicht einmal selbst realisierte, dass die TVI-Staffel vorne lag. Groß war die Freude, als schließlich schwarz auf weiß bestätigt wurde, dass die „Provinzler“ des TV 1860 Immenstadt bayerischer Meister der Masters geworden und den Vorjahressieg verteidigt hatten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die SG Mittelfranken (1:01:28,94) und der SC Regensburg (1:05:14,22). (jo.)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0