· 

„Bayerisches Edelmetall“ für Schneider und Joas

Immenstadt. Die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Würzburg für die Jahrgänge 2000 bis 2009 waren einmal mehr ein Wettkampf für die „großen Vereine“ und Stützpunkte mit Sportinternat, hauptamtlichen Trainern und zwei Wassereinheiten pro Tag. Für die Athleten kleinerer Sportvereine ist oft schon die Qualifikation zur „Bayerischen“ ein großer Erfolg. Die Teilnahme im Jahrgangsendlauf ist ein enormes Highlight – und der Gewinn einer Medaille eine kleine Sensation.

 

Von der Schwimmabteilung des TV 1860 Immenstadt hatten sich in diesem Jahr gleich vier Athleten qualifiziert und kämpften bei der Drei-Tages-Veranstaltung mit weiteren 535 Teilnehmern um schnelle Zeiten und vordere Platzierungen.

 

Lisanne Hoffmann hatte sich erfreulicherweise noch „auf den letzten Drücker“ bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Im jüngsten teilnahmeberechtigten Jahrgang 2009 gab sie ihren Einstand über 100m Brust, wo sie auf Rang elf schwamm.

 

Ebenfalls im ersten möglichen Jahr der Teilnahme qualifiziert hatte sich Fiona Aichele – und zwar über 100, 200 und 400m Freistil, 100 und 200m Rücken sowie 200m Lagen. Sie schaffte es fünfmal unter die Top-Acht im Jahrgang 2009.

 

Erstmals die Quali für eine „Bayerische“ erreicht hatte Jonas Schneider (Jahrgang 2007). Er begann seinen Wettkampf mit persönlicher Bestleistung über 400m Freistil (5:07,81) und einem achten Platz. Wieder Bestzeit und Rang fünf zeigte er über 200m Freistil. Seine Sprintstärke spielte der zwölfjährige Städtler über 100m Freistil aus: In herausragenden 1:04,96 schwamm er im Endlauf des Jahrgangs 2007 zur Bronzemedaille und „schockte“ als Newcomer die Konkurrenz.

 

Über fünf Distanzen qualifiziert war in Würzburg auch Routinier Simon Joas. Der 17-jährige ersprintete über 50m Freistil in 26,94 Sekunden neue persönliche Bestleistung und wurde damit im Jahrgang 2002 18.. Über 200m Lagen gelang ihm im Jahrgangsendlauf Platz sieben. Platz sechs -  wiederum mit Bestzeit (2:05,73) – sicherte er sich über 200m Freistil. Mit dem unbedingten Willen, eine Medaille zu gewinnen, erkämpfte sich Simon über 400m Freistil mit grandioser persönlicher Bestzeit von 4:26,68 ebenfalls Bronze. Somit verteidigte er auch erfolgreich seinen dritten Platz aus dem Vorjahr. (jo.)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0