· 

TVI-Schwimmer zweitbestes Team in Schwaben

Immenstadt. Mit ganzen 17 qualifizierten Schwimmern konnte die Schwimmabteilung des TV 1860 Immenstadt bei den Schwäbischen Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke und Lagen 2019“ in Augsburg an den Start gehen. An den Immenstädtern, die ein perfektes Bild mannschaftlicher Geschlossenheit präsentierten, kam praktisch keiner vorbei. Im abschließenden Medaillenspiegel lagen die Städtler mit zehn Titeln, sechs Vizemeisterschaften und drei Bronzemedaillen in den einzelnen Wertungsklassen sowie einem Silber- und einem Bronzerang in der offenen Wertung hinter dem ausrichtenden SV Augsburg auf einem grandiosen zweiten Platz. Nicht einmal die „zwei großen Ks“, nämlich die Teams aus Kempten und Kaufbeuren, konnten hier den TVI-Startern das Wasser reichen.

 

Im jüngsten teilnahmeberechtigten Jahrgang 2009 starteten für den TVI Sarah Engstler, Antonia Meßmang und Lukas Horn. Für sie galt es, 400m Freistil und 200m Lagen zu bezwingen. Meßmang schwamm hier auf die Plätze vier und sieben. Engstler konnte über die Freistilstrecke Bronze gewinnen. Horn erkämpfte sich über beide Distanzen die Vizemeisterschaft.

 

Im Jahrgang 2008 nahm Ronja Goetz bereits die „richtig langen Strecken“ in Angriff und wurde Sechste über 800m Freistil und Fünfte über 400m Lagen. Maximilian Schnalzger (2008) machte seine ersten Wettkampferfahrungen über 1500m Freistil und 400m Lagen und schwamm auf Anhieb über beide Distanzen auf Platz sieben. Juliane Bos bestritt ihren ersten Wettkampf für den TVI und gab ihren Einstand mit einem elften Rang über 800m Freistil im Jahrgang 2005. Im gleichen Jahrgang schwamm Annika Goetz auf Platz zwölf. Über 400m Lagen verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um 35 Sekunden und schwamm auf Rang sieben.

 

Joe Seltmann gewann über 1500m Freistil in der Altersklasse 65. Martin Möller war über die gleiche Distanz siegreich in der AK 45. In 20:59,70 unterbot er erstmals seit 8 Jahren sogar wieder die 21-Minuten-Grenze. Julian Stöss siegte in der AK 30 über 400m Lagen und 1500m Freistil. Er blieb hier in 19:59,08 unter der 20-Minuten-Linie.

 

Im Jahrgang 2008 der Buben hatten die Städtler die Platzierungen zwei bis vier fest im Griff: Über 1500m Freistil sicherte sich Luis Möller Silber in 22:17,08. Bronze ging in 22:38,60 an Xaver Käser. Nur 30 Hundertstel dahinter schwamm Zwillingsbruder Anton Käser auf Rang 4. Über 400m Lagen drehten die TVI-Starter die Platzierungen um: Diesmal holte Anton in 6:28,94 Silber und Xaver knapp dahinter – in 6:29,28 – Bronze. Luis wurde in 6:31,88 Vierter. „Zwei Starts – zwei Siege“ lautete die Bilanz für Simon Joas, der im Jahrgang 2002 Schwäbischer Jahrgangsmeister über 1500m Freistil (17:42,41) und 400m Lagen (5:03,75) wurde.

 

Gold und Silber war im männlichen Jahrgang 2007 ebenfalls fest an den TVI vergeben: Felix Kauper schwamm mit zwei tollen persönlichen Bestzeiten sowohl über 1500m Freistil (21:24,86) als auch 400m Lagen (6:07,34) zur Vize-Jahrgangsmeisterschaft. Gold ging beide Male an Jonas Schneider (19:49,83; 5:44,93). Dabei erreichte Jonas zusätzlich ein Ergebnis, das „zufällig und nebenbei“ passierte. Schneider, der auch in einer Schadensklasse für Behinderte klassifiziert ist, schwamm über 400m Lagen erstmals deutschen Rekord in seiner paralympischen Startklasse!

 

Vier Medaillen bei zwei Einsätzen brachte schließlich Marcus Joas nach Hause. Er war sowohl über 1500m Freistil als auch 400m Lagen der Schnellste in der Altersklasse 20, wofür er zweimal Gold erhielt. Marcus gehörte in Augsburg jedoch zu den insgesamt besten schwäbischen Schwimmern: So gewann er in der offenen Wertung in 17:30,55 Bronze über 1500m Freistil. In 4:57,43 über 400m Lagen wurde er offener Schwäbischer Vizemeister. (jo.)