· 

Simon Joas bayerischer Vizemeister

Immenstadt. Zum Saisonauftakt am 5. Oktober gingen Marcus und Simon Joas beim Internationalen Langstreckencup für die Jahrgänge 2005 und älter in Bad Saulgau an den Start um Pflichtzeiten für die offenen bayerischen Kurzbahnmeisterschaften zu erschwimmen. In Bad Saulgau schafften beide auch die geforderten Qualifikations-Zeiten und gewannen „nebenbei“ noch sechs Medaillen. Während Marcus zweimal Gold (1500m Freistil, 800m Freistil in 9:04,50) und einmal Silber (400m Lagen) bei den Herren gewann, sicherte sich Simon im Jahrgang 2002 den Sieg über 400m Freistil (4:29,31) und 400m Lagen (5:03,89) sowie Silber über 800m Freistil.

 

Nun, zwei Wochen später bei den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften in Nürnberg – und etlichen Trainingskilometern mehr – waren die Joas-Brüder um einiges schneller: Marcus Joas legte die 400m Freistil in 4:16,81 zurück und war damit achtschnellster Bayer. Außerdem bedeutete diese Zeit auch neuen Vereinsrekord. Über 800m Freistil in 8:58,70 kam er auf Rang sechs.

 

Simon Joas schwamm über 400m Freistil mit 4:19,00 ebenfalls persönliche Bestzeit. Der 17-jährige belegte mit dieser Leistung Platz elf. Über 200m Freistil (Platz 18), 200m Lagen (14) und 200m Rücken (17) erreichte er weitere drei Platzierungen unter den Top 20. Den größten Erfolg verbuchte er jedoch über 400m Lagen: Erstmals in der Vereinsgeschichte gelang einem TVI-Starter bei einer offenen Bayerischen Meisterschaft ein Medaillenrang. In 4:58,23 wurde Simon hinter Jeremias Pock von der SG Mittelfranken bayerischer Vizemeister! (jo.)